• RECHTLICHER HINWEIS |
  • SITE MAP |
DEUTSCH
Spanien, Freitag 25. Mai 2018
CBL
UNSERE SCHWERPUNKTE

Gründung einer Firma durch ausländische Personen

Gründung einer Firma durch natürliche ausländische Personen

Vor der Gründung einer Firma durch notarielle Beglaubigung, brauchen ausländische Personen eine Identifikationsnummer für ausländische Personen (NIE – Número de Identificación de Extranjero). Die Beantragung dieser Nummer übernehmen wir gerne für Sie.

Nach Erhalt der NIE-Nummer kann vor einem Notar die Gründung der Firma beglaubigt werden. Hierfür müssen folgende Dokumente vorgelegt werden:

a) Die Satzungen, die von der spanischen Rechtssprechung als notwendig gelten. Die Modellsatzung über Aktiengesellschaft oder GmbH können wir gerne für Sie beantragen.
b) Das Zertifikat durch das Handelsregister, dass die Firma unter diesem Namen bisher nicht existiert hat.
c) Im Fall von Kapitaleinlagen, den Banknachweis über die anfangs eingezahlten Beträge (oder Nachweis über Barbeträge)
d) Die Identifikationsdokumente im Original (Personalausweis oder Reisepass sowie NIE-/TIE-Ausweis der Firmengründer
e) Die korrekt ausgefüllte Erklärung zu ausländischen Investitionen. Auf Wunsch kann sich der Notar darum kümmern.

Nach Erhalt der Gründungsurkunde muss eine Steueridentifikationsnummer (Übergangskarte, Firma „in der Gründung“) für die Firma beantragt werden. Ebenfalls muss die Firma beim Unternehmerzensus des Finanzamtes angemeldet werden.

Vorher muss ein Freibetrag über die Steuern für Gesellschafteraktionen in der zuständigen Behörde der Autonomen Gemeinschaft je nach eingetragenem Firmensitz beglichen werden.

Abschliessend muss die Firma in dem Handelsregister angemeldet werden. Danach muss die endgültige NIF-Nummer beantragt werden.


Gründung einer Firma durch juristische ausländische Personen

Die ausländische Firma, die nun eine Firma in Spanien gründen will, muss bereits vor der Gründung der Firma vor dem Notar über eine NIF-Nummer verfügen.

Der Antrag auf eine NIF-Nummer muss von dem rechtlichen Repräsentanten der Firma unterschrieben sein. Sollte dieser kein spanischer Resident sein, so sollte dieser eine vorläufige NIE-Nummer für Nicht-Residenten beantragen.

Nach Erhalt der NIF-Nummer muss die Erklärung Formblatt 036 ausgefüllt werden und mit folgenden Dokumenten beim Finanzamt vorgelegt werden:

- Erklärung Formblatt 036, unterschrieben von einer durch die Firma berechtigte Person, welche die NIF-Nummer für die Firma beantragt
- Vollmacht durch den Rechtsvertreter der ausländischen Firma ausgestellt, mit notarieller Beglaubigung und vereidigter Übersetzung ins spanische (s. Beglaubigung und Übersetzung von Dokumenten), welche eine einheimische Person als Repräsentant der Firma dazu bevollmächtigt, die NIF-Nummer zu beantragen
- Personalausweis oder NIE-Ausweis des Bevollmächtigten
- Nachweis über den Status als ausländische juristische Person, mit notarieller Beglaubigung und vereidigter Übersetzung ins Spanische. Bei diesem Dokument kann es sich um die Gründungsurkunde im Heimatland, Erklärungen der Firma in einem offiziellen Register oder Beglaubigung durch den Notar oder eine Steuerauthorität handeln, welche die Existenz der Firma bestätigt.

Das Finanzamt weist Ihnen sofort eine vorläufige NIF-Nummer zu.

Sobald die Firma beim Finanzamt angemeldet ist, kann die Gründungsurkunde der Firma beantragt werden.

Die Gründung der Firma muss vor einem Notar erfolgen. Es müssen folgende Dokumente vorgelegt werden:

a) Die Satzungen, die von der spanischen Rechtssprechung als notwendig gelten. Die Modellsatzung über Aktiengesellschaft oder GmbH können wir gerne für Sie beantragen.
b) Das Zertifikat durch das Handelsregister, dass die Firma unter diesem Namen bisher nicht existiert hat.
c) Im Fall von Kapitaleinlagen, den Banknachweis über die anfangs eingezahlten Beträge (oder Nachweis über Barbeträge)
d) Die Identifikationsdokumente im Original (Personalausweis oder Reisepass sowie NIE-/TIE-Ausweis der Firmengründer
e) Die korrekt ausgefüllte Erklärung zu ausländischen Investitionen. Auf Wunsch kann sich der Notar darum kümmern.

Nach Erhalt der Gründungsurkunde muss eine Steueridentifikationsnummer (Übergangskarte, Firma „in der Gründung“) für die Firma beantragt werden. Ebenfalls muss die Firma beim Unternehmerzensus des Finanzamtes angemeldet werden.

Vorher muss ein Freibetrag über die Steuern für Gesellschafteraktionen in der zuständigen Behörde der Autonomen Gemeinschaft je nach eingetragenem Firmensitz beglichen werden.

Abschliessend muss die Firma in dem Handelsregister angemeldet werden. Danach muss die endgültige NIF-Nummer beantragt werden.

 

Firmensitz

Die Firma, die einen Firmensitz in Spanien öffnen will, muss einen Finanzverteter in Spanien ernennen.

Es kann sich bei dem Finanzvertreter sowohl um eine juristische als auch natürliche Person handeln. In beiden Fällen muss sein Wohnsitz in Spanien liegen.

Die Ernennung des Finanzvertreters muss offiziell vor einem Notar erfolgen. Sollte der Notar nicht Spanier sein, muss die Ernennung legalisiert sein. Der Ernennung zum Finanzvertreter muss seitens der Person ausdrücklich zugestimmt werden. Nach seiner Ernennung muss der Finanzvertreter von dem spanischen Firmensitz eine NIF-Nummer erhalten.

Um diese zu erhalten, muss der Finanzvertreter der ausländischen Firma den Vordruck Formblatt 036 mit dem entsprechenden Antrag vorlegen und persönlich beim Finanzamt einreichen. Es müssen folgende Dokumente beigelegt werden:

- Erklärung Formblatt 036, unterschrieben von einer durch die Firma berechtigte Person, welche die NIF-Nummer für die Firma beantragt
- Vollmacht durch den Rechtsvertreter der ausländischen Firma ausgestellt, mit notarieller Beglaubigung und vereidigter Übersetzung ins spanische (s. Beglaubigung und Übersetzung von Dokumenten), welche eine einheimische Person als Repräsentant der Firma dazu bevollmächtigt, die NIF-Nummer zu beantragen
- Personalausweis oder NIE-Ausweis des Bevollmächtigten
- Nachweis über den Status als ausländische juristische Person, mit notarieller Beglaubigung und vereidigter Übersetzung ins Spanische. Bei diesem Dokument kann es sich um die Gründungsurkunde im Heimatland, Erklärungen der Firma in einem offiziellen Register oder Beglaubigung durch den Notar oder eine Steuerauthorität handeln, welche die Existenz der Firma bestätigt.

Das Finanzamt weist Ihnen sofort eine vorläufige NIF-Nummer zu.


Filialen

Die Verwaltung der ausländischen Firmengesellschaft muss ein Abkommen abschliessen, in dem die Gründung von Filialen in Spanien vereinbart wird. Gleichzeitig muss ein rechtlicher Vertreter ernannt werden, der seinen legalen Wohnsitz in Spanien haben muss.

Das Abkommen über die Gründung von Filialen, die Ernennung des rechtlichen Vertreters sowie die Gründungsdokumente der Firma müssen alle notariell beglaubigt und durch einen vereidigten Übersetzer ins Spanische übersetzt sein.

Wurde sich auf finanzielle Einlagen für die Filialen geeinigt, so muss bei einer spanischen Bank Ihrer Wahl das durch die Firmengesellschaft vereinbarte Kapital eingezahlt werden.

Der rechtliche Vertreter der ausländischen Firma kann daraufhin das Gründungsdokument vor einem spanischen Notar unterzeichenen. Hierfúr sind folgende Dokumente notwendig:

- das Abkommen über die Gründung der Filialen
- die Gründungsdokumente
- der Nachweis über Kapitaleinlagen
- die Vollmacht zugunsten des rechtlichen Vertreters
- Personalausweis/NIE-Ausweis des rechtlichen Vertreters
- Den Nachweis, dass diese Sozietät unter diesem Namen bisher nicht exisitert hat

Nachdem das Gründungsdokument offiziell eingetragen worden ist, kann der rechtliche Vertreter für die Filiale eine NIF-Nummer beim Finanzamt beantragen. Hier für sind folgende Dokumente notwendig:
- Erklärung Formblatt 036 unterzeichnet durch den Bevollmächtigten
- Personalausweis/NIE-Ausweis des Bevollmächtigten
- Gründungsdokument

Das Finanzamt weist Ihnen sofort eine vorläufige NIF-Nummer zu.

Danach muss das Gründungsdokumebt bei der Steuerbehörde der Autonomen Gemeinschaft vorgelegt werden, wo die Filiale ihren Sitz hat.

Abschliessend muss die Filiale mit dem Gründungsdokument beim lokalen Handelsregister eingetragen werden. Danach kann die endgültige NIF-Nummer beantragt werden, in welcher nach der Nennung des Gesellschaftstyps der Name der Filiale ohne den Zusatz „in der Grüdnung“ gennant wird. Die endgültige Steueridentifikationsnummer muss beim Finanzamt mit dem Vordruck Formblatt 036 beantragt werden.

 

XHTML1.0 Strict XHTML1.0 Strict HDV


© Copyright. Bufete Baño León 2008. Alle Rechte vorbehalten.