• RECHTLICHER HINWEIS |
  • SITE MAP |
DEUTSCH
Spanien, Mittwoch 24. Oktober 2018
CBL
UNSERE SCHWERPUNKTE

Internationaler Handel

CBL Anwaltskanzlei kann Sie über gerichtlichem Wege in diesem Bereich des Rechtes, welches wachsende witschaftliche Bedeutung hat, beraten.

Wir haben in diesem Bereich umfangreiche Erfahrung und können Ihnen helfen die Fragen, die Sie bei Ihren internationalen Geschäften haben mögen, zu klären.

  • Internationale Kaufverträge
  • Zahlungsausfälle
  • Internationale Bankgarantie
  • Akkreditive
  • Einheitliche Richtlinien und Gebräuche UPC 600
  • Verträge mit internationalen Agenturen
  • Kommissionsverträge und internationale Lizenzen
  • Vertriebsverträge
  • Gemeinschaftsunternehmen
  • Internationaler Verkehr

Diese Rechtsfiguren unter anderen sind die häufigsten bei internationalen Verhältnissen. Der Handelsbereich in dem diese Rechtsfiguren stattfinden, ist ein Schwerpunkt dieser Anwaltskanzlei.

 Sie können sich von uns über jeglicher Problematik in diesem Bereich des Rechtes, nicht nur über staatliche Gesetzgebungen, sondern auch über die Lex Mercantoria beraten lassen:

  • Einheitliche Richtlinien für Inkasso, Publikation Nr. 522.
  • Einheitliche Richtlinien für auf Anforderung zahlbare Garantien (ERG) Publikation Nr. 458.
  • Einheitliche Richtlinien und Gebräuche für Dokumenten-Akkreditive Publikation Nr. 600.
  • Einheitliche Richtlinien für Vertragsgarantien, Publikation 524.
  • Einheitliche Richtlinien für Incoterms, Publikation 560.
  • Einheitliche Richtlinien für Rembourse zwischen Banken unter Dokumenten-Akkreditiven, Publikation 525.
  • Richtlinien UNCTAD und CCI, bezüglich der Multimodal Transport Document, Publikation Nr.481.
  • Internationale Gebräuche der CCI, ISP 98 International Standby Practices.

Wie Sie auf unserer Web-Seite sehen können haben wir in diesem Bereich weite Erfahrung.
Es ist wichtig die obengenannten Anwendungen zu kennen und auch die internationale Übereinkommen und Abkommen unter andere:

  • Wiener Abkommen vom 11. April 1980 betreffend den internationalen Warenkauf von beweglichen Sachen.
  • New Yorker Abkommen von 1974 betreffend des Verkaufes von Internationalen Waren.
  • Abkommen von Genf vom 16. Februar 1983 betreffend Stellvertretungen beim internationalen Kauf beweglicher Sachen.
  • Haager Abkommen vom 22. Dezember 1986 bezüglich Leasing und International Factoring.
  • Die Abkommen von Ottawa vom 28. Mai 1988 bezüglich Leasing und International Factoring.
  • Abkommen der Vereinten Nationen vom 11. Dezember 1995 über Unabhängige Garantien und stand-by letters of credit.
  • Konvention der Vereinten Nationen über Internationales Wechsel, abgeschlossen in New York im Jahr 1988.
  • Abkommen der Vereinten Nationen über den Güterseeverfehr, abgeschlossen in Hamburg im Jahr 1978.
  • Abkommen zur Vereinheitlichung bestimmter Vorschriften über die Beförderung im internationalen Luftverfehr, abgeschlossen in Montreal im Jahr 1999.
  • Abkommen über die Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Schiedssprüche von New York vom 10. Juni 1958.
  • Europäische Konvention über Internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit vom 21. April 1961 in Genf.
  • EU-Verordnung 593/2008 vom 17. Juni 2008 über vertragliche Verpflichtungen.
  • EU-Verordnung 864/2007 über ausservertragliche Verpflichtungen.

All dies garantiert die Professionalität und Erfahrung des Teams dieser Anwaltskanzlei CBL. Wir stehen Ihnen mit unserer 31-jährige Erfahrung gerne zur Verfügung.

Für mehr Information bezüglich Internationalem Handel besuchen Sie die Nachrichten und Artikel auf unserer  Webseite.

Bitte klicken Sie hier, um das Anfrageformular online auszufüllen und erhalten Sie einen kostenlosen Bericht von uns.

XHTML1.0 Strict XHTML1.0 Strict HDV


© Copyright. Bufete Baño León 2008. Alle Rechte vorbehalten.